Zum Inhalt springen

Wer kann eine Ausfallbürgschaft bekommen?

Grundsätzlich alle gewerblichen Unternehmen und Freiberufler, denen wegen nicht ausreichender Sicherheiten die Kreditaufnahme erschwert wurde.
Dazu zählen Unternehmen aller Branchen aus Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleistungen etc. So können z.B. sowohl Bäcker, Tischler, Klempner, Dachdecker als auch Unternehmen aus  Einzelhandel und Großhandel Ausfallbürgschaften erhalten; ebenso wie Firmen aus den Bereichen der industriellen Fertigung, wie z.B. Maschinenbau, Antriebstechnik, Teilefertigung und Blechbearbeitung, Zulieferbetriebe, Medizintechnik sowie den zahlreichen Dienstleistungsunternehmungen aus Gesundheit und Wellness, IT und Computer, Touristik,  Gaststätten- und Hotelgewerbe. Auch die Förderung von landwirtschaftlichen Betrieben ist möglich.

Auf die Idee kommt es an! Und die Durchführbarkeit!
Denn Ihr Finanzierungsvorhaben muss betriebswirtschaftlich nachvollziehbar und Erfolg versprechend sein.
Die Herauslegung einer Bürgschaft ist an die Beihilfegrundsätze der EU gekoppelt. Bei Fragen sprechen Sie uns bitte an.