Zum Inhalt springen

"BB-SH" aktuell

Der Info-Brief "Bürgschaftsbank aktuell" wird in unregelmäßiger Folge herausgegeben von der
Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH
Lorentzendamm 22
24103 Kiel
Telefon: 0431/5938-0,
Telefax: 0431/5938-160

 

Verantwortlich für den Inhalt:

Nr. 72, Juni 2018

Leitet Herunterladen der Datei einAls PDF öffnen

Inhaltsübersicht

  • Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein - BB-SH und IB.SH verbessern Förderbedingungen
  • Unternehmensübernahme Plus
  • Landing-Plattform „Unternehmensnachfolge in Schleswig-Holstein“ geht online
  • Neue Verschwiegenheits- und Datenerhebungserklärung
  • 4-Monats-Kalender der BB-SH

 

Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein
BB-SH und IB.SH verbessern Förderbedingungen

Die Förderinstitute des Landes weiten die Unterstützung von Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen aus. Die Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein (BB-SH) und die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) haben die Höchstsumme, die im Rahmen ihres gemeinsamen Förderproduktes „Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein“ bewilligt werden kann, zum 1. März 2018 von € 500.000,00 auf € 1,5 Mio. deutlich angehoben. Die Darlehen werden bei der Hausbank beantragt. Die IB.SH stellt dafür eine zinsgünstige Refinanzierung bereit. Gleichzeitig übernimmt die BB-SH eine Ausfallbürgschaft, die künftig flexibler gestaltet wird. Die Kombination von Refinanzierung und Bürgschaft erleichtert es Banken und Sparkassen, für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen Darlehen zu günstigen Konditionen zu vergeben.
Der Vorstandsvorsitzende der IB.SH, Erk Westermann-Lammers, erklärt die Anhebung des Förderhöchstbetrages mit den aktuellen Anforderungen des Marktes, insbesondere bei Unternehmensnachfolgen: „Es werden weniger Unternehmen aus dem Umfeld der Familie übernommen. Das ist ein Grund für einen gestiegenen Kapitalbedarf bei Unternehmensnachfolgen. Darauf haben wir reagiert“, sagt er.
Auch bei der Höhe der Ausfallbürgschaft kann jetzt flexibel auf den Bedarf reagiert werden. Bisher hatte die BB-SH bei diesem Produkt stets eine Ausfallbürgschaft von 80 % übernommen. Jetzt können Haus-banken eine Quote zwischen 60 % und 80 % wählen. „Im Vergleich zu Gründungsfinanzierungen entsteht für die Finanzierung von Unternehmensnachfolgen auf Grund bestehender Substanzwerte eher ein geringerer Bedarf, das Risiko abzuschirmen“, sagt Hans-Peter Petersen, Geschäftsführer der
BB-SH. Mit den beiden Anpassungen können BB-SH und IB.SH die Hausbanken künftig noch passgenauer bei der Finanzierung von Gründungen oder Nachfolgen unterstützen.
Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen sowie freiberuflich und sonstige im Dienstleistungs-bereich Tätige. Die Laufzeit des Kredites kann bis zu 20 Jahre betragen. Gefördert werden sowohl Investitions- als auch Betriebsmittel.
Für Fragen zum Programm nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Frau , Tel. 0431 5938-121, E-Mail  auf.

 

Unternehmensübernahme Plus

Weiterer Baustein in der 2017 aufgelegten Beteiligungskapital-Offensive des Landes: Mit dem neuen Förderprogramm „Unternehmensübernahme Plus“ wollen Landesregierung und Förderbanken die Generationenübergänge in der mittelständischen Wirtschaft Schleswig-Holsteins begleiten und verbessern. Bisherige Eigenkapitalbedarfe konnten mit bis zu € 3 Mio. Mezzaninfinanzierung durch bestehende Angebote der Förderinstitute bereits sehr gut abgedeckt werden. Herausforderungen bestehen jedoch bei höherem Eigenkapitalbedarf, um Unternehmensnachfolgen oder Unternehmensübergänge in Schleswig-Holstein zu unterstützen. Darum erlaubt das Programm erstmals eine Ausweitung der Eigenkapitalfinanzierung mit Beteiligungskapital auf bis zu € 6 Mio., selbst wenn bereits Geld aus anderen Fonds wie dem Mittelstands- oder anderen KMU-Fonds im Einsatz ist.
Nähere Informationen zum Programm erhalten Sie auch unter www.mbg-sh.de.


Landing-Plattform „Unternehmensnachfolge in Schleswig-Holstein“ geht online

Die Regelung der Unternehmensnachfolge ist für die Wirtschaft neben dem Fachkräftemangel eines der drängendsten Themen überhaupt. Sie wird in den kommenden Jahren auf Grund der demografischen Entwicklung viele kleine und mittelständische Unternehmen betreffen. Ein Unternehmer, der seine Firma abgeben möchte, steht aber auch vor einer großen emotionalen Herausforderung. Es gilt, sein Lebens-werk in die Hände einer Anderen oder eines Anderen zu geben. Das ist ein sehr sensibles Thema und viele Unternehmer möchten das nur mit großer Diskretion angehen. Jetzt gibt es die Möglichkeit, sich zuerst anonym im Internet zu informieren.
Unter www.unternehmensnachfolge-sh.de gibt es alle relevanten Informationen sowohl für Unternehmer, die einen Nachfolger suchen, als auch für diejenigen, die ein Unternehmen übernehmen möchten.
Neben praktischen Informationen – etwa zu rechtlichen, steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen – finden sich hier auch die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die bei den Herausforderungen einer Unternehmensübernahme oder -übergabe helfen.
Diesen Service bieten die schleswig-holsteinischen Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern gemeinsam mit den drei Förderinstituten des Landes (BB-SH, IB.SH, MBG) an.

 

Neue Verschwiegenheits- und Datenerhebungserklärung

Die Neufassung der DSGVO hat auch Auswirkungen für die BB-SH und das Antragsverfahren. Während für die Antragsbearbeitung die neuen Anforderungen im Rahmen des Antragsformulars abgedeckt sind, ist bei Unterlageneinreichung vor Unterzeichnung des Bürgschaftsantrages vorab die „Erklärung zur Befreiung von Verschwiegenheitspflichten sowie Einwilligungserklärung zur Datenerhebung, Datenverarbeitung, Datennutzung und Datenübermittlung“ Ihrer betroffenen Kunden einzuholen. Die Erklärung kann im Downloadbereich der BB-SH unter www.bb-sh.de abgerufen werden.

  


4-Monatskalender der BB-SH

Im Herbst startet unsere Kalenderaktion für 2019. Wenn auch Sie einen der 4-Monatskalender der BB-SH zugesandt haben möchten, melden Sie sich einfach per E-Mail an: kalenderbestellungbb-shde .


Hinweis gemäß DSGVO

Ihre E-Mail-Adresse ist in unseren Verteilern enthalten. Sie erhalten unregelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen oder unser „Bürgschaftsbank aktuell“.
Wir würden uns freuen, Ihnen diese Informationen auch weiterhin zustellen zu dürfen.
Wenn Sie mit der Datenspeicherung nicht einverstanden sind oder diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an . Ihre Adresse wird dann aus dem Verteiler gelöscht. Vielen Dank!


 

Stand: Juni 2018

             

 

Nr. 7102/18

Risikogewichtung BB-SH-Bürgschaften – Versendung Übersichten • Freies WLAN in der BB-SH • Konditionen für „KMU Sofort“ gesenkt • Erfahrungsbericht Bankensprechtag Kieler Volksbank • Neue Rückbürgschaftserklärungen • Nachfolgefinanzierungen 2017 auf Rekordniveau

Nr. 70           06/17

Erweiterte Fördermöglichkeiten mit Agrar-Bürgschaften • Bürgschaftsrichtlinien werden durch bundesweit einheitliche Allgemeine Bürgschaftsbestimmungen (ABB) abgelöst • Nullgewichtung der staatlich rückverbürgten Anteile der von der Bürgschaftsbank herausgelegten Ausfallbürgschaften • Geschäftsentwicklung 2016 

Nr. 6905/17

Helic Analyzer 

Nr. 6812/16

Partnermeinungsumfrage • Neues Preismodell ab 2017 • Existenzgründungsprogramm (EGP Sofort) bis EUR 250.000 Kredithöhe • Nutzung Onlineportal • Personalien • Inhouse-Seminare 2017

Nr. 6707/16

KMU 50 – jetzt auch für KfW-Bonitätsklasse 3 und mit bonitätsabhängiger Bepreisung – • KMU Sofort – neu bis EUR 250.000 Kreditvolumen – • Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein • Jahresabschlussunterlagen nur noch bei Bürgschaftsobligo > EUR 200.000 einzureichen • Mikromezzaninfonds-Deutschland II • Personalien

Nr. 66 03/16

Contracting-Bürgschaften • Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein stößt auf hohes Interesse • eMobilität bei der Bürgschaftsbank • Neue Kreditausschuss-Grenze • Zahlen 2015 • Personelles •Terminankündigungen

Nr. 6510/15

Agrar-Bürgschaften • Anbindung des eAntrages für Sparkassen und - jetzt auch neu - Commerzbank • Bachelor-Auszubildende für Wirtschaftsinformatik gesucht • Terminankündigungen

Nr. 6407/14

E-Postbrief • BB online – die Onlineanwendungen für Hausbanken • Finanzierungen von Wärmenetzen (Wärmenutzung aus Biogasanlagen) • Betriebsmittel für Substratkauf von Biogasanlagen